Gemmas an: Mit dem Radl zur Schule

Die Begeisterung der Schüler/innen ist ungebrochen. Rund die Hälfte aller Schüler nimmt an der Bikeline teil.

Auch die NÖN berichteten über das Vorzeigeprojekt von GR Kosak an der Laabental-Schule.

Wegen großen Erfolgs verlängert. So könnte man die Neuaufnahme der "Bikeline" an der Mittelschule Laabental zusammenfassen. Auch im neuen Schuljahr geht das Erfolgsprojekt weiter.

"Wir waren im Frühling die erfolgreichste teilnehmende Schule in ganz Österreich", berichtet der Obmann der Mittelschule Laabental, GR Daniel Kosak. "Unsere Schüler/innen haben die meisten Kilometer zurückgelegt, die meisten Fahrten gemacht und die meisten Höhenmeter überwunden. Daher war für uns klar, dass wir die Bikeline auch im Herbst fortsetzen wollen", so Kosak. Im Programm der Bikeline sei das gar nicht vorgesehen gewesen. "Wir haben aber darauf gedrängt, dass wir das im Herbst auch machen können, nicht nur im Frühjahr."

Leistungsfähigkeit steigt

Mit Erfolg. Auch jetzt haben sich wieder fast 80 Schüler/innen zur Teilnahme angemeldet und bewältigen ihren Schulweg mit dem Rad. "Es ist wirklich eine Freude, wenn man sieht, mit welchem Antrieb die Kinder dabei sind. Die Fahrradgarage ist jeden Tag voll", so Kosak. Bis Anfang November geht das Programm nun, im kommenden Frühjahr gehts dann natürlich weiter. "Man hat keine Vorstellung, wie gut das für die Gesundheit und auch die Leistungsfähigkeit der Kinder ist", sagt Kosak. "Wir wollen hier Vorbild für ganz Niederösterreich sein."

Bitte helfen Sie mit, dass der Schulweg mit dem Fahrrad in unseren Gemeinden zum Alltag wird. Das geht auf mehrere Arten:

 

  • unterstützen Sie Ihr Kind, wenn es den Schulweg (oder auch andere Wege) mit dem Fahrrad zurücklegen will, auch wenn es schwierig ist, weil sie auf einem Hügel wohnen.
  • achten Sie als PKW-Lenker/in besonders in den Morgen- und Mittagsstunden besonders auf radfahrende Kinder auf der Straße und fahren Sie entsprechend vorsichtig.
  • helfen Sie uns kleine und größere Preise zur Verfügung zu stellen, die wir im Rahmen des Projekts immer wieder unter den Teilnehmern verlosen. Das geht von kleinen Dingen wie Getränken, Müsliriegeln, etc. bishin zu Gutscheinen, Helmen, T-Shirts, etc

Was auch immer Sie uns zur Verfügung stellen können, es hilft uns und ist den Kindern wichtiger Ansporn.